Suche

Keine Ansteckungsgefahr im Aufzug

Nicht erst seit Corona wissen wir, dass sich Krankheitserreger in Form von Aerosolen über die Luft verbreiten. Ein Hüsteln, ein Niesen und schon ist die Luft im direkten Umfeld eine „Bazillenschleuder“. Regelmäßig Stoßlüften ist die beste Maßnahme, um die Krankheitserreger wieder loszuwerden. Was aber ist mit kleinen Räumen, in denen Lüften nicht oder nur unzureichend möglich ist, wie beispielsweise in Aufzügen? Auch für diese Bereiche gibt es inzwischen Desinfektionslösungen wie ELEVATAIR, die eine Aufzugsfahrt nicht zu einer Infektions-Lotterie werden lassen, sondern wieder sicher machen.


Ein kleiner Raum, keine Fenster, nur eine Tür, die immer wieder auf- und zugeht, viele Menschen, gesund oder auch krank, die den Raum nutzen und in vielen Gebäuden ist dieser unverzichtbar – der Personenaufzug. Schon im öffentlichen Nahverkehr fühlt man sich in Grippe- oder Coronazeiten nicht besonders behaglich, aber im Aufzug? Nicht nur einmal wurde in den letzten beiden Jahren berichtet, dass sich Personen mit Corona angesteckt haben, obwohl sie keinen direkten Kontakt zu Infizierten hatten, nur indirekt im Aufzug. Daher wurde der Aufzug als Personentransportmittel mehr und mehr gemieden.


Doch die Industrie hat viel unternommen, um auch den Aufzug wieder sicher zu machen – ist er doch in Metropolen auf der ganzen Welt vor allem in vielen öffentlichen Bereichen nicht mehr wegzudenken.


Herausforderung Aufzug

Lüften ist die Maßnahme Nummer eins, aber wie soll das in einem Aufzug im richtigen Umfang funktionieren? Während der Pandemie wurde darauf gesetzt, dass möglichst wenige Personen gemeinsam den jeweiligen Aufzug nutzen, um die Virenlast gering zu halten. Doch dies hatte zur Folge, dass Transportkapazitäten nicht ausgenutzt werden konnten und den Nutzer:innen viel Zeit verloren ging. Mit der Rückkehr zur „Normalität“ steigen auch wieder die Zahlen der Mitarbeiter, die in die Büros kommen, aber die Infektionszahlen sinken nur langsam. Um so wichtiger, die vorhandenen Aufzüge für die Mitarbeiter ohne Einschränkungen nutzbar zu machen.


Reine Luft mit verschiedenen Technologien

Um Luft zu reinigen oder zu desinfizieren, können verschiedene Technologien zum Einsatz kommen: Filter, UVC-Licht, Ionisations-, Plasma- und Ozontechnologie.


Filter können viele kleinste Teilchen aus der Luft herausfiltern jedoch nicht inaktivieren. Die Erreger bleiben im Filter aktiv und da diese regelmäßig getauscht werden müssen, bedeutet dies ein erhöhtes Risikopotential bei nicht regelmäßiger Wartung. UVC-Licht tötet Keime aller Art innerhalb weniger Sekunden ab, ist aber nicht ganz ungefährlich. Für einen unbedenklichen Einsatz müssen die Geräte bestimmte Sicherheitskriterien erfüllen, wie beispielsweise ein robustes Gehäuse, das auch Vandalismus standhält und keine Strahlung nach außen dringen lässt oder automatische Abschaltfunktionen. Die Ozontechnologie kommt vor allem bei Gerüchen zum Einsatz, um diese zu eliminieren, aber auch Keime werden durch die Oxidation abgetötet. Da Ozon jedoch als umwelt- und gesundheitsschädlich eingestuft ist, ist der Einsatz umstritten. Plasma-Luftreiniger versetzen die eingeleitete Raumluft zwischen Elektroden in einen Plasma-Zustand. In diesem Aggregatzustand entstehen Ionen, Radikale und freie Elektronen, die mit verschiedensten Schadstoffen reagieren und diese so teilweise unschädlich machen.

Plasma gegen Keime

Mit ELEVATAIR steht Gebäudebetreibern ein Plasma-Luftreiniger zur Verfügung, der sehr einfach in bestehende Anlagen aller Hersteller eingebaut werden kann. Geräuschlos werden Pilze, Bakterien und Viren, Feinstaub und Pollen ohne Chemie oder sonstige Abfallprodukte effizient zerstört. Innerhalb von zweieinhalb Minuten ist die Luft einer Standardkabine komplett gereinigt. Die Raumluft wird durch den ELEVATAIR eingesogen und an einem Niedrigenergie-Plasmafeld vorbeigeführt. Dieses Plasmafeld zerstört Schadstoffe auf DNA-Ebene und beseitigt effektiv Gerüche wie Rauch oder Schweiß – ohne Nebenwirkungen für Mensch und Umwelt. Deshalb ist das Gerät auch als Medizinprodukt für Krankenhäuser, in der Chirurgie und der Intensivmedizin zugelassen.


Das höchste Gut – Gesundheit

Die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass unsere Gesundheit das höchste Gut ist, das unter allen Umständen geschützt werden muss, damit alles einwandfrei läuft und sich alle wohl und sicher fühlen. In die Gesundheit und damit in die Sicherheit seiner Mitarbeiter, Kunden, Angehörigen und Mitmenschen zu investieren ist daher ein Schritt, der auf allen Ebenen Vertrauen schafft, Wertschätzung vermittelt und positiv in die Zukunft blicken lässt.


Als innovatives Unternehmen und Spezialist für Hygiene in der Beförderungstechnik haben wir ELEVATAIR in unser Aufzugs-Portfolio aufgenommen. Bei Interesse ist unser Sales-Team gerne unter 0221 / 17735430 oder service@uv-is.com mit weiteren Informationen behilflich.



Quellen:

https://www.elevatair.de

https://www.umweltbundesamt.de/themen/lueftung-lueftungsanlagen-mobile-luftreiniger-an


Veröffentlicht am: 27. Mai 2022

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen